...und wieder durch die Quali direkt ins Finale!

20190912

Liebe alle

Meine Bilanz am " Mittelmeer" kann sich sehen lassen! Mit dem Finaleinzug via Qualifikation in Manacor und wiederum via Qualifikation ins Finale in Monastir, habe ich von insgesamt vierzehn Matches deren zwölf gewinnen können!

Wenn ich meine Führungen in den engen Games im Finale gegen die Französin Carole Monnet konsequenter abgeschlossen hätte, wäre wohl mein erster Profisieg meiner Tenniskarriere möglich gewesen. Für die Zukunft habe ich hier auch meine Lehren gezogen. Um innerhalb einer Turnierwoche mit meinen Kräften besser umzugehen, muss ich möglichst versuchen, die Matches in zwei Sätzen zu beenden. Die Qualifikationsspiele und die Spiele im Hauptfeld verlangten mir alles ab, im Finale spürte ich es dann so richtig in den Beinen. Die zwei erreichten Finalspiele bescheren mir dafür zusätzliche zwölf WTA Punkte!

Die intensivere Betreuung durch die Coaches Peter Frey und Michaëlla Kraijcek, dem Konditionstraining von Marc Frey und dem Mentaltraining von Stefanie Müller, zeigen ihre Wirkung. Ich weiss, dass immer noch "

Luft nach oben" vorhanden ist und ich weiterhin im technischen, taktischen, physischen und mentalen Bereich hart arbeiten werde. Mein Ziel, in die Top100 vorzustossen, werde ich fokussiert weiterverfolgen!

Für die kommenden zwei Wochen absolviere ich in Biel meine Trainings, bevor ich dann in Israel voraussichtlich die nächsten zwei Turniere bestreite.  Dies dann ausgerüstet von meinem neuen Hauptkleidersponsor "Lucky in Love" mit der neuen Frühlingskollektion!

herzlichst und bis bald

eure Valentina

Zurück 

Instagram

swisstennis

swisstennisacademy

 

head

tennisstyle

 

stadtthun

botennis